Wenn sich das Finanzamt meldet

Essen – Seit einiger Zeit versuchen Betr?ger ?ber die E-Mail-Adresse bzst@marjoeinen.com oder auch ?ber SMS an Informationen ?ber B?rger zu gelangen. Steuerberater Roland Franz, Gesch?ftsf?hrender Gesellschafter der Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei Roland Franz & Partner in D?sseldorf, Essen und Velbert, erkl?rt dazu, dass das Bundeszentralamt f?r Steuern mitgeteilt hat, dass Betr?ger E-Mails mit dem Betreff „fehlgeschlagene R?ckerstattung“ versenden. Hierin g?ben sie an, dass eine Steuererstattung aufgrund einer fehlerhaften Kontonummer nicht ?berwiesen werden konnte.

„Wir, und mit uns auch das Bundeszentralamt f?r Steuern, warnen ausdr?cklich davor, auf diese E-Mails zu reagieren und den Link zu ?ffnen“, erkl?rt Steuerberater Roland Franz und weist ausdr?cklich darauf hin: „Das Finanzamt kommuniziert im Bereich von sensiblen Kontodaten niemals ?ber E-Mail oder Telefon mit Ihnen, sondern ausschlie?lich per Briefpost oder ?ber den gesicherten Zugang des elektronischen Steuerportals „Mein ELSTER“. Sofern Sie Zweifel bei Anfrage durch das Finanzamt haben, nehmen Sie mit uns, oder Ihrem zust?ndigen Finanzamt Kontakt auf.“

Sollte man trotz aller Vorsicht auf eine solche Anfrage reagiert haben oder den Betr?gern seine Online-Banking-Zugangsdaten ?bermittelt haben, sollte man so schnell wie m?glich seine Bank informieren und das betroffene Konto samt dazugeh?riger Bank- und Kreditkarten sperren lassen. Der zentrale Sperr-Notruf ist unter der Nummer 116 116 zu erreichen.

Keywords:Steuerberater Roland Franz, Roland Franz und Partner

adresse

Powered by WPeMatico