Neue Plaketten für Kleinkraftfahrzeuge

Veröffentlicht von
ARAG Experten ?ber das Jahr der blauen Plakette

Mit den ersten fr?hlingshaften Sonnenstrahlen flitzen die kleinen Gef?hrte wieder vermehrt ?ber die Stra?en: Mofas und Mopeds sind vor allem in den w?rmeren Jahreszeiten ein vertrauter Anblick im deutschen urbanen Raum. Wer ein Mofa oder ein anderes Kleinfahrzeug f?hrt, muss aber ab dem ersten M?rz eine neue Plakette f?hren! Die kleinen Plaketten sind meistens aus Blech und 13 x 10,1 cm gro?. Allerdings gibt es auch welche aus Klebefolie. Die ARAG Experten sorgen anl?sslich der j?hrlichen Erneuerung f?r Durchblick.
Welche Fahrzeuge ben?tigen ein Kennzeichen?

Paragraph 26 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung schreibt bei zulassungsfreien Kraftfahrzeugen ein Kennzeichen vor, welches eine vorhandene Haftpflichtversicherung belegt. Kleinkraftr?der mit einem Hubraum von 50 Kubikzentimeter und einer H?chstgeschwindigkeit von 45 km/h wie Mofas und Roller sind somit eingeschlossen. Auch die deutlich langsameren motorisierten Rollst?hle sind davon betroffen. Unter den elektrischen Fahrr?dern brauchen die S-Pedelecs (Tretunterst?tzung bis 45 km/h) und “volle” Elektror?der (tretunabh?ngige Motorleistung ?ber 6 km/h, bis 45 km/h) ein Kennzeichen. Die deutlich h?ufiger verkauften Pedelecs (Tretunterst?tzung bis 25 km/h) ben?tigen hingegen keins. Segways und E-Scooter brauchen seit 2019 nach der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung eine Versicherungs-Plakette mit den Ma?en 6,7 x 5,5 cm, allerdings eine selbstklebende aus Klebefolie statt einer aus Blech. Zus?tzlich verf?gen die Klebeplaketten aufgrund des Fahrzeugstatus als Elektrokleinstfahrzeuge ?ber ein Hologramm und das Wort “Elektrokleinstfahrzeug” ist am rechten Rand deutlich sichtbar.

Das Jahr der blauen Plakette
Anders als bei Autokennzeichen m?ssen die Plaketten f?r Kleinkraftfahrzeuge jedes Jahr erneuert werden. Das “Jahr” ist dabei als Versicherungsjahr zu verstehen und f?ngt immer am 1. M?rz an. Der Sichtbarkeit und Deutlichkeit halber wechseln sich dabei die Farben gr?n, schwarz und blau turnusgem?? ab. So mussten die betroffenen Kleinkraftfahrzeuge im Versicherungsjahr 2019 eine gr?ne und 2020 eine schwarze Plakette f?hren. 2021 ist demnach das Jahr der blauen Plaketten!

Waren die Plaketten bislang aus Blech, werden in diesem Jahr erstmals im Rahmen eines Pilotprojekts auf Wunsch von einigen Versicherern auch Folienkennzeichen ausgegeben, die auf einer Tr?gerplatte aus Kunststoff angebracht werden. Die Tr?gerplatte kann dann mehrere Jahre verwendet werden, nur das Folienkennzeichen wird erneuert. Wer sich nicht um ein neues Kennzeichen k?mmert, verliert ?brigens seinen (Haftpflicht)Versicherungsschutz und riskiert ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot. Bei einem Unfall kann es aber noch viel teurer werden, da der Fahrzeughalter mit seinem gesamten Verm?gen haftet!

Wo bekomme ich mein neues Kennzeichen?
Die neuen Kennzeichen bekommt man in der Regel bei seiner Kfz-Versicherung. Stellen Sie dort einen Antrag mit Angabe der Fahrgestellnummer, des Herstellers, Modells, Baujahrs und der Antriebsart. Diese Angaben finden Sie in der Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) Ihres Fahrzeugs.

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Keywords:Kleinkraftfahrzeug,Plakette,ARAG,Versicherung,Mofa,Moped,Klebefolie,Fahrzeug,Fahrzeug-Zulassungsverordnung,Kleinkraftfahrzeug,Hubraum,S-Pedelec,Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung,Blech,Hologramm

adresse

Powered by WPeMatico