Kreis Rendsburg-Eckernförde: SH Netz investiert Millionen

HanseWerk-Tochter t?tigt Investitionen zur Aufnahme von mehr Gr?nstrom und Mittelspannungsverkabelung zur Erh?hung der Versorgungssicherheit.

Rund 27,1 Millionen Euro hat die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz), Tochterunternehmen von HanseWerk, im Jahr 2020 in die Instandhaltung und den Ausbau ihrer Strom- und Gasnetze im Kreis Rendsburg-Eckernf?rde investiert. Das berichtete Matthias Nickels, Leiter des Netzcenters der HanseWerk-Tochter SH Netz in Fockbek, im Rahmen der Sitzung des Kreisnetzbeirates Rendsburg-Eckernf?rde. Corona-bedingt hat die Versammlung erstmals online stattgefunden. In dem Gremium sind alle Gemeinden im Kreis vertreten, die Aktien an der HanseWerk-Tochter SH Netz erworben haben.

Zur Erh?hung der Versorgungssicherheit stand die Verkabelung von Mittelspannungsfreileitungen f?r den Netzbetreiber in diesem Jahr ganz oben auf der Priorit?tenliste. Die zusammen rund 1,37 Millionen Euro teuren Ma?nahmen in Elsdorf, Bendorf, Oersdorf und Wasbek konnten bereits abgeschlossen werden. Die Verkabelungen in den Gemeinden Waabs und Holzdorf (rund 14,4 Kilometer), Fockbek und Hohn (rund 8,2 Kilometer) sowie in den ?mtern Fockbek und H?ttener Berge (rund 24,2 Kilometer) laufen. F?r diese Ma?nahmen hat das Tochterunternehmen von HanseWerk, SH Netz, zusammen rund 5,3 Millionen Euro veranschlagt. Erdkabel sind deutlich weniger anf?llig gegen?ber Witterungseinfl?ssen.

Gr??tes Gasprojekt ist der begonnene Neubau der Gasdruckregelanlage Alt-Duvenstedt. Gut zwei Millionen Euro investiert die HanseWerk-Tochter SH Netz in die Geb?udeh?lle und den Einbau modernster Anlagentechnik. “Wir freuen uns, mit der Modernisierung der Strom- und Gasnetze im Kreis Rendsburg-Eckernf?rde einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einer noch besseren Versorgungssicherheit f?r unsere Kunden zu gehen”, sagte Matthias Nickels.

Eine Summe von rund vier Millionen Euro ist im laufenden Jahr auf den EEG-bedingten Netzausbau entfallen. Dazu geh?rte unter anderem die Kapazit?tserweiterung des Umspannwerks Felde. Nach Installation eines neuen Transformators mit einer Leistung von 40 Megavoltampere (MVA) kann k?nftig mehr Gr?nstrom ins Netz aufgenommen werden.

Als Partner der Kommunen kann sich der Netzbetreiber ?ber weiteres Wachstum freuen. Die Zahl der kommunalen Anteilseigner im Kreis Rendsburg-Eckernf?rde ist im laufenden Jahr um drei auf 77 Gemeinden gestiegen. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und werden per Dividende am Unternehmenserfolg beteiligt. F?r das vorangegangene Gesch?ftsjahr 2019 hat die HanseWerk-Tochter SH Netz eine Dividende in H?he von etwa 2,3 Millionen Euro an die Kommunen ausgesch?ttet. Landesweit waren es rund 15,5 Millionen Euro.

Keywords:HanseWerk, Schleswig-Holstein Netz, SH Netz, Investitionen, Stromnetz, Gasnetz, Rendsburg-Eckernf?rde, Energiewende, umweltfreundlich, Versorgungssicherheit, Netzgebiet, Gr?nstrom, Netzbetreiber

adresse

Powered by WPeMatico