CO2-Fußabdruck für Wertschutzschränke berechnet

Hartmann Tresore: Greenity-Premiere auf der Jagd & Hund

Vom 24. bis 29. Januar 2023 pr?sentiert Hartmann Tresore, auf der Messe „Jagd & Hund“ in Dortmund Wertschutzschr?nke der neu entwickelten Produktserie „Greenity“. Diese umfasst Tresore, die nachweisbar nachhaltiger produziert sind. Durch den gezielten Einsatz nachwachsender, recyclingf?higer Naturmaterialien ist der CO-Fu?abdruck signifikant geringer als bei herk?mmlich – mit einer Betonf?llung – produzierten Tresoren. So zum Beispiel beim Dokumententresor Bj?rk um 11,2 Prozent. Diese Berechnung best?tigten zwei unabh?ngig voneinander arbeitende Institute.

Der Waffenschrank Skadi aus der Greenity-Serie, der erstmals auf der Jagd & Hund gezeigt wird, verf?gt ebenfalls ?ber ein nachhaltigeres Innenleben aus nachwachsenden Materialien. Das entlastet die Umwelt, denn somit entsteht weniger graue Energie bei der Herstellung der ?blicherweise ben?tigten Beton-W?nde. Dar?ber hinaus sind die Waffenhalterungen und die Einlegeb?gen aus heimischem Birkenholz gefertigt. Auch bei der Transportverpackung schaut Hartmann Tresore auf umweltfreundliches Material: Die Tresore werden in recyceltem Papier sowie Kartonagen verpackt. Auf Folien und Styropor wird vollst?ndig verzichtet. Die hohe Transportsicherheit ist dabei weiterhin gew?hrleistet. Und: Dieser Waffenschrank ist recyclingf?hig, denn seine Bestandteile sind sauber trennbar und wieder verwendbar.
„Bei dem Kauf eines Tresors kann man sich auf eine lange und unkaputtbare Nutzung ?ber Jahrzehnte hinweg verlassen. Die Recyclingf?higkeit spielt also bei der Kaufentscheidung kaum eine Rolle. Trotzdem haben wir uns die Frage gestellt: Wie k?nnen wir unsere Tresore nachhaltiger produzieren? Unsere Berechnung des CO-Fu?abdrucks von herk?mmlich produzierten Tresoren zu Tresoren, die zum Teil mit nachhaltig und nachwachsenden Materialien gefertigt sind, ergab eine 11,2 Prozent geringere Emission. Als erster Tresoranbieter in der Branche k?nnen wir damit belegen, dass die Greenity-Produkte ?kologischer sind“, freut sich Markus Hartmann, Vorstand Vertrieb der Hartmann Tresore aus Paderborn. „Der erste Schritt in Sachen nachhaltigerer Produkt-Entwicklung ist damit gemacht und es folgen weitere“, so Hartmann.

Auch die Umsetzung der ?kodesign-Richtlinie der EU war Motivation und Hintergrund genug, um sich mit der Einf?hrung der ?kotresor-Produktlinie intensiv zu besch?ftigen. Ziel der ?kodesign-Richtlinie ist es, die Umweltwirkungen von energieverbrauchsrelevanten Produkten (das betrifft auch die Herstellung) unter Ber?cksichtigung des gesamten Lebenszyklus zu mindern. Dazu legt sie Mindestanforderungen an das Produktdesign fest. Das Energieverbrauchsrelevante-Produkte-Gesetz (EVPG) setzt die Richtlinie in deutsches Recht um.

Messe Jagd & Hund

Zus?tzlich zu den Innovationen der Greenity-Produkte zeigt der Marktf?hrer f?r Waffentresore wieder einen Querschnitt aus dem umfangreichen Sortiment rund um die sichere und gesetzeskonforme Waffenaufbewahrung. Zum Angebot auf Stand Nr. A26 in Halle 6 geh?ren zertifizierte Qualit?ts-Waffenschr?nke f?r Lang- und Kurzwaffen in allen gesetzlich zugelassenen Widerstandsgraden nach EN 1143-1. Darunter sind kleinere Modelle f?r „Jagd-Einsteiger“ mit f?nf Waffenhaltern ebenso wie doppelt?rige Waffentresore mit hohem Einbruch- und Feuerschutz, die zus?tzlich Platz f?r Dokumente, Optiken und Wertsachen bieten. Munitionsschr?nke sowie modular aufgebaute Waffenr?ume mit VdS-Zertifizierung zur Unterbringung gr??erer Waffen- und Munitionsbest?nde erg?nzen das Angebot.

Nachhaltigkeit im Unternehmen

Zus?tzlich zu innovativen und umweltvertr?glichen Produktentwicklungen ist Hartmann Tresore innerhalb des Unternehmens in vielen Bereichen auf stetigem Weg nachhaltig zu handeln. „Wir sind uns schon lange unserer Verantwortung bewusst, ?kologisch und nachhaltig zu agieren. Der langfristige und r?cksichtsvolle Umgang mit nat?rlichen Ressourcen liegt uns sehr am Herzen, um unseren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten“, berichtet Markus Hartmann. Das Unternehmen orientiert sich hier mehr und mehr an den von den UN (United Nations) herausgegebenen 17 Nachhaltigkeitszielen SDGs (Sustainable Development Goals).

So produziert Hartmann Tresore schon seit vielen Jahren mit einer eigenen Fotovoltaik-Anlage Strom – auch zur Eigennutzung. Diese Kapazit?ten sollen im zweiten Quartal 2023 verdoppelt werden. Bereits 2/3 der W?rmeversorgung f?r die Verwaltungsr?ume und f?r Europas gr??tes Tresorlager erfolgt ?ber eine Erdw?rmepumpe. Neue Firmenfahrzeuge werden ausschlie?lich als hybride Varianten angeschafft und eine eigene E-Ladestation soll im zweiten Quartal 2023 auf dem Betriebsgel?nde zum Einsatz kommen.

Und nach den Pandemie-Hochzeiten nutzen die Mitarbeiter nach wie vor Videokonferenzen zum Austausch, um Reisekosten und -zeiten zu sparen. Dazu geh?rt auch die M?glichkeit, teilweise vom Home-Office aus, arbeiten zu k?nnen.

Bei Firmenfeiern und auch beim t?glichen gemeinsamen Mittagessen, das durch einen Caterer geliefert wird, nutzen die Mitarbeiter wieder verwendbares Geschirr und Besteck, um Einweggeschirr zu vermeiden.

Gedruckte Brosch?ren und Kataloge verschwinden nach und nach und werden durch digitale Versionen ersetzt. Das spart den Verbrauch von Papier und die Transportkosten f?r den Versand.

Bei Hoteltresoren und Minibars verzichtet Hartmann Tresore bereits seit einigen Jahren auf Folien und Styropor bei den Verpackungen. www.hartmann-tresore.de

Keywords:Tresor, Wertschutzschrank, Waffenschrank, Waffentresor, Jagd & Hund, Sicherheit, Waffen sicher aufbewahren, C02-Fussabdruck, Hartmann Tresore

adresse

Powered by WPeMatico