Formel 1: Lewis Hamiltons sechster Saisonsieg in Le Castellet – Die Blase platzt nicht




Die Szene des Rennens: Alles, was man über diese Formel-1-Saison wissen muss, ereignete sich in Le Castellet wenige Runden vor Schluss: Lewis Hamilton setzte einen besorgten Funkspruch an seine Box ab: Er wollte Blasenbildung an seinen Vorderreifen bemerkt haben. Sein Team versuchte, ihn zu beruhigen. “Ich weiß nicht, die rechts sehen ziemlich tief aus”, antwortete der Weltmeister – und fuhr wenig später die bis dahin schnellste Runde. Die Konkurrenz, das Material, nichts kann die Mercedes-Dominanz stoppen.

Das Ergebnis: Lewis Hamilton und Valtteri Bottas feierten in Le Castellet im achten Rennen den achten Sieg für Mercedes. Sebastian Vettel, der von Position sieben ins Rennen ging, konnte sich um zwei Plätze verbessern. Vettels Teamkollege Charles Leclerc komplettierte das Siegertreppchen. Hier geht es zum Rennbericht.

Letzte Runde: So etwas wie “Racing” bekamen die Zuschauer auf dem Circuit Paul Ricard erst in der letzten Runde zu sehen. Dies galt allerdings zunächst nur für das Publikum vor Ort, denn die TV-Übertragung konzentrierte sich zu der Zeit auf die Zieleinfahrt der Führenden. Wir reichen Ihnen das Duell zwischen Norris, Daniel Ricciardo (Renault), Kimi Räikkönen (Sauber) und Nico Hülkenberg (Renault) gerne nach.

Gegen den siebtplatzierten Ricciardo läuft derzeit eine Untersuchung, da er sich bei dem Überholmanöver gegen Räikkönen neben der Strecke befand.

Alles für den einen Punkt: Vettel, der mit der Scuderia vor dem Rennen eine Niederlage gegenüber den Rennkommissaren des Weltverbands Fia einstecken musste, als diese seine Zeitstrafe aus dem Grand Prix von Kanada bestätigte, tat sich zunächst schwer, die überraschend starken McLaren zu überholen. Erst in Runde fünf und sieben schob er sich an Lando Norris und Carlos Sainz vorbei, den Abstand zum Vierten Max Verstappen konnte er jedoch nicht aufholen. Einziger Trost: Im vorletzten Umlauf holte sich Vettel noch einmal neue Reifen und jagte Hamilton kurz vor der Ziellinie mit 0,024 Sekunden die schnellste Rennrunde ab.

Game of Drones: Träumen Sie auch schon davon, ihre Pakete in Zukunft per Drohne an ihr Wohnzimmerfenster geliefert zu bekommen? Vielleicht sollten Sie eine Formel-1–Karriere erwägen. Oder an die Côte d’Azur ziehen: Hamilton bekam in Le Castellet seine Trophäe jedenfalls so geliefert.

Die WM-Wertung: Dort führt Hamilton mit 187 Punkten vor Teamkollege Bottas (151 Punkte). Der Brite baute seinen Vorsprung auf Vettel aus, der mit 111 Punkten auf Platz drei liegt. Leclerc im zweiten Ferrari hat als Vierter bereits 100 Punkte weniger als Hamilton. Für den Briten war es der 79. Sieg seiner Karriere.



Source link Sports