Europa League: FC Chelsea gewinnt Finale gegen FC Arsenal






Der FC Chelsea hat das Londoner Finale gewonnen und sich den Titel in der Europa League gesichert. Das Team von Maurizio Sarri gewann im Finale von Baku 4:1 (0:0) gegen den FC Arsenal. Besonders in der zweiten Hälfte glänzte der Halbfinal-Bezwinger von Eintracht Frankfurt mit sehenswerten Toren.

Einen Rückstand zur Halbzeit hatte Arsenals Petr Cech noch mit einer starken Parade gegen Olivier Giroud verhindern können (42.). Ab der zweiten Hälfte zeigte sich der FC Chelsea treffsicher. Zunächst nutze Giroud eine flache Flanke von Emerson, um mit einem sehenswerten Kopfball die Führung für sein Team zu erzielen (49.). Dann drehte Eden Hazard auf: Zunächst legte er Pedro den zweiten Treffer auf (60.), wenig später traf er nach einem Foul von Ainsley Maitland-Niles an Giroud per Elfmeter (65.).

Die wenige Hoffnung, die der FC Arsenal nach dem Tor zum 1:3 von Alex Iwobi in der 69. Minute noch schöpfte, machte der Belgier Momente später zunichte, als er eine traumhafte Flanke von Giroud zum 4:1 nutzte (72.).

Eine deutlichere Niederlage konnte Cech noch mit einer Parade gegen Hazard abwenden (75.). Dennoch schaffte es sein Team nicht, dem 37 Jahre alten Tschechen einen schöneren Abschied im letzten Spiel seiner erfolgreichen Karriere zu bescheren.

Stattdessen gewann Chelsea zum zweiten Mal nach 2013 die Europa League. Die Qualifikation für die Champions League in der kommenden Saison hatte der Klub durch den dritten Platz in der Liga bereits sicher. Dem Londoner Nachbarn, der nur auf Platz fünf gelandet war, machten sie die Hoffnung auf die Qualifikation über dieses Finale zunichte.

FC Chelsea – FC Arsenal 4:1 (0:0)
1:0 Giroud (49.)
2:0 Pedro (60.)
3:0 Hazard (65., Foulelfmeter)
3:1 Iwobi (69.)
4:1 Hazard (72.)
Chelsea: Kepa – Azpilicueta, Christensen, David Luiz, Emerson – Jorginho – Kanté, Kovacic (76. Barkley) – Pedro (71. Willian), Giroud , Hazard (89. Zappacosta)
Arsenal: Cech – Sokratis, Koscielny, Monreal (66. Guendouzi) – Maitland-Niles, Torreira (66. Iwobi), Xhaka, Kolasinac – Özil (77. Willock) – Aubameyang, Lacazette
Schiedsrichter: Rocchi (Italien)
Gelbe Karten: Christensen, Pedro / –



Source link Sports