NBA: Toronto Raptors gewinnen Spiel 7 gegen Philadelphia 76ers




Eigentlich hatte Kawhi Leonard die Chance auf den Einzug ins NBA-Halbfinale schon vergeben. Der Basketballprofi der Toronto Raptors hatte knapp elf Sekunden vor dem Ende der Partie gegen die Philadelphia 76ers die Chance, mit einem Freiwurf für eine Drei-Punkte-Führung zu sorgen. Doch er traf nicht – und die 76ers konnten im Gegenzug auf 90:90 ausgleichen.

“Ich war enttäuscht, dass ich den Freiwurf nicht gemacht habe”, sagte Leonard hinterher dem TV-Sender ESPN: “Ich war wütend.” Diese Emotionen konnte der Small Forward offensichtlich im Zaum halten – und sogar nutzen: Denn beim letzten Angriff des Spiels dribbelte er sich über die rechte Seite durch und nahm den Wurf. Noch als der Ball in der Luft war, lief die Spielzeit ab.

Buzzerbeater oder Verlängerung?

Der Ball traf den Ring. Einmal.

Zweimal.

Dreimal.

Viermal.

Und dann fiel er doch noch durch das Netz. 92:90 für die Raptors, die damit die Serie 4:3 gewannen und sich über den Einzug ins Halbfinale der NBA freuen konnten. Der Held des Abends war natürlich Leonard, der insgesamt 41 Punkte zum Sieg beigesteuert hatte. Aber gesprochen wurde danach fast nur von seinen letzten beiden.

Die Szene im Video:

“Es war wie in einem Film”, sagte Toronto-Point-Guard Fred VanVleet. Sein Teamkollege Pascal Siakam ergänzte: “Das war einfach ein großartiger Wurf.” Leonard, der einen lauten Schrei von sich gegeben hatte, als der Ball durchs Netz gefallen war, sagte: “Immer wenn ich einen Moment erlebe, den ich so noch nicht kannte, lasse ich meine Emotionen heraus. Heute war so ein Abend. Es war ein großartiges Gefühl.”

2014 hatte der Allstar Leonard mit San Antonio schon einmal den NBA-Titel holen können, seit 2018 spielt er für die Raptors. Die Franchise aus Toronto stand noch nie in einer NBA-Endspielserie. Um dorthin zu gelangen, muss das Team im Halbfinale die Milwaukee Bucks besiegen, die sich 4:1 gegen die Boston Celtics durchgesetzt hatten. Spiel eins des Halbfinals ist am Mittwoch in Milwaukee.

In der Western Conference konnten die Portland Trail Blazers 100:96 (39:48) bei den Denver Nuggets gewinnen und so ins Halbfinale einziehen, wo Titelverteidiger Golden State Warriors wartet. Die Kalifornier besiegten im Viertelfinale die Houston Rockets 4:2. Portland muss im ersten Spiel am Dienstag im kalifornischen Oakland antreten.



Source link Sports