Youporn: Virtueller Avatar soll mit Nutzern auf Instagram interagieren



Jedy Vales stellt sich in einem Handyvideo charmant ihren Instagram-Followern vor.

Die 23-Jährige ist die neue Markenbotschafterin der pornografischen Seite “YouPorn“.

Auch wenn es auf den ersten Blick so wirkt, handelt es sich nicht um eine menschliche Influencerin – sondern um einen Virtual-Reality-Avatar.

Die Kreation der Firma “Camasutra VR“ versucht äußerlich und im Verhalten real zu wirken.

Mit der fiktiven Figur will Youporn neue Wege gehen, um mit seinen Nutzern in Kontakt zu treten.

Die zum Leben erweckte Männerfantasie soll mit Followern interagieren und das Bedürfnis stillen, Fantasien in Kommentaren auszuleben.

Dieses sexualisierte Mitteilungsbedürfnis von Usern ist jedoch für reale, weibliche Instagram-Stars oft ein lästiges Problem.

Sie erhalten regelmäßig explizite Avancen und unerwünschte, eindeutige Kommentare.  

Das zeigt der Fall Palina Rojinski.

Jüngst entschloss sie sich, derartige Follower zu trollen, indem sie statt ihres Busens einen männlichen Po in Szene setzt.

Mit Jedy Vales versucht Youporn nun offenbar das ungenierte Verhalten solcher User für sich zu nutzen und zu bestärken.

Das macht es realen Frauen natürlich nicht unbedingt leichter, toxischem Männerverhalten entgegenzuwirken.

Die virtuelle Figur tut und sagt, was man ihr einprogrammiert.

Für Youporn ist Jedy deshalb ein ideales Marketinginstrument.

Neben makelloser Schönheit verursacht sie nur geringe Kosten und ist nie krank.

Ein Grund, warum sich immer mehr Marken für die Nutzung fiktiver Instagram-Influencer begeistern.

So auch die Fast Food-Kette „Kentucky Fried Chicken“ mit „Colonel Sanders“.



Source link Lifestyle