Bundesliga: VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt spielen unentschieden





Der VfL Wolfsburg hat es am 30. Bundesliga-Spieltag verpasst, mit einem Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt den Anschluss an die internationalen Plätze zu halten. Die Gastgeber waren das gefährlichere Team, vergaben aber eine Reihe guter Gelegenheiten und mussten sich mit einem 1:1 (0:0) zufrieden geben. Der eingewechselte Jonathan de Guzmán hatte die Gäste in Führung gebracht, John Anthony Brooks traf kurz vor Schluss zum Ausgleich.

Kurz nach dem Anpfiff musste die Partie für knapp fünf Minuten unterbrochen werden. Eintracht-Fans hatten Hunderte kleiner Ostereier auf das Feld geworfen, um gegen die Ansetzung am Montagabend zu protestieren. Als das Spiel richtig begann, vergab der VfL die erste Großchance: Wout Weghorst schob den Ball nach Vorarbeit von Yannick Gerhardt am Frankfurter Torwart Kevin Trapp vorbei, doch Makoto Hasebe klärte vor der Linie (10. Minute).


Gonçalo Paciência (l.) und Admir Mehmedi auf Eiersuche


John Macdougall / afp

Gonçalo Paciência (l.) und Admir Mehmedi auf Eiersuche

Auch in der Folge kamen die Wolfsburger immer wieder über lange Bälle in den Lauf von Gerhardt, Weghorst und Daniel Ginczek zu Möglichkeiten. Doch auch die Eintracht erspielte sich Chancen, die beste vergab Gonçalo Paciência, der mit einem Kopfball aus kurzer Distanz an VfL-Keeper Pavao Pervan scheiterte (40.).

Wolfsburg scheitert an Latte, Pfosten und Trapp

Nach der Pause übernahmen die Wölfe die Kontrolle über das Spiel und hätte in Führung gehen müssen, scheiterten aber zweimal am Aluminium. Zunächst traf Robin Knoche nach einer Ecke die Latte (57.), dann schoss Maximilian Arnold aus der Distanz an den linken Pfosten (64.). Weitere Chancen durch Weghorst (73.) und Arnold (76.) vereitelte Trapp.

So viel Pech die Wolfsburger vor dem gegnerischen Tor hatten, so viel Glück hatten die Gäste aus Frankfurt bei ihrem Führungstreffer. Ein Schussversuch von Filip Kostic wurde genau vor die Füße von de Guzmán geblockt, der aus kurzer Distanz ins lange Eck einschob (78.). Dass es für den VfL am Ende doch zu einem Punkt reichte, hatte er Verteidiger Brooks zu verdanken, der in der Schlussphase mit aufrückte und den Ball nach Vorarbeit von Felix Klaus über die Linie schob (90.).

Durch das Unentschieden hat Wolfsburg als Tabellenneunter nun vier Punkte Rückstand auf die Europa-League-Plätze. Die Eintracht bleibt Vierter, verpasste es aber, sich weiter von Borussia Mönchengladbach abzusetzen.

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 1:1 (0:0)
0:1 de Guzmán (78.)
1:1 Brooks (90.)
Wolfsburg: Pervan – Tisserand (82. Steffen), Knoche, Brooks, William – Guilavogui – Gerhardt (64. Malli), Arnold – Ginczek (86. Klaus), Mehmedi – Weghorst
Frankfurt: Trapp – Abraham, Hasebe, Falette – da Costa, Torro, Kostic – Rode (69. de Guzmán) – Gacinovic – Paciência (90.+1 Touré), Jovic (69. Rebic)
Zuschauer: 22.000
Schiedsrichter: Fritz
Gelbe Karten: Arnold, Tisserand / Jovic, Rode, Paciência



Source link Sports