Natascha Ochsenknecht hat “hunderte Fans dazugewonnen”


Natascha Ochsenknecht hatte die Spendenaktion für den Wiederaufbau der Notre-Dame kritisiert. Dafür stand die 53-Jährige selbst in der Kritik. Jetzt meldet sie sich noch einmal zu Wort.

Foto-Serie mit 11 Bildern

Der Brand von Notre-Dame hatte vergangene Woche die ganze Welt bewegt. Weltweit wurden Spenden gesammelt. Eine dreistellige Summe im Millionenbereich kam binnen weniger Stunden zusammen. Natascha Ochsenknecht hatte die Spendenaktion auf Instagram kritisiert.

Natascha Ochsenknecht: Sie zeigt sich skeptisch gegenüber der Notre-Dame-Spendenaktion. (Quelle: imago images / STAR-MEDIA)Natascha Ochsenknecht: Sie zeigt sich skeptisch gegenüber der Notre-Dame-Spendenaktion. (Quelle: imago images / STAR-MEDIA)

“Menschen sollten an erster Stelle kommen”

“Auf der Welt verhungern Menschen, weil kein Geld da ist. Kulturgut muss geschützt und unterstützt werden, keine Frage, aber Menschen sollten an erster Stelle stehen”, schrieb die 53-Jährige zu einem Foto des brennenden Vierungsturms der Notre-Dame, der schließlich einstürzte.  

Unter dem Bild brach eine Diskussion aus. Einige Fans waren zwar derselben Meinung, wie zum Beispiel Moderatorin Angela Finger-Erben oder Schauspielerin Annabelle Mandeng, andere wiederum zeigten sich empört über die Aussage der dreifachen Mutter. “Mir fehlen einfach die Worte. Ab sofort werde ich Ihnen nicht mehr folgen. Hoffe, es schließen sich viele an”, schrieb zum Beispiel ein User.

“Das Haar in der Suppe”

Auf Instagram meldet sich Natascha Ochsenknecht vier Tage später erneut zu Wort. Sie habe durch die Aktion zwar ein paar Fans verloren, aber auch jede Menge wieder für sich gewinnen können. “Es sind mir vielleicht drei, vier Leute entfolgt, aber letztendlich sind auch einige hunderte wieder dazu gekommen”, sagt sie in dem kurzen Video.

“Darüber habe ich mich sehr gefreut, dass es doch mehr Menschen gibt, die so denken wie ich. Natürlich gibt es wieder Menschen, die immer was zu meckern haben, die auch bei mir anfangen, das Haar in der Suppe zu suchen”, so Natascha Ochsenknecht.
 

 
Auf diese Follower hört sie jedoch nicht. “Ehrlich gesagt: Scheiß drauf! Ich vertrete meine Meinung und ich stehe auch dazu.” Dann wendet sie sich noch einmal an ihre Fans: “Ich möchte mich auf jeden Fall bei euch Bedanken. Ich kann nicht alle Kommentare beantworten. Es sind mittlerweile ein paar tausend. Es tut mir auch sehr leid, aber da ich alle Nachrichten persönlich beantworte, ist das nicht mehr zu schaffen.”



Source link Entertainment