Champions League: FC Bayern unterliegt FC Barcelona




Die Szene des Spiels: Sara Däbritz hatte in der letzten Minute die Chance auf den Ausgleich für den FC Bayern. Sie legte sich den Ball für den Freistoß zurecht, lief an – und traf die Latte. Am Ende hatten die deutschen Vizemeisterinnen gegen den FC Barcelona etwas Pech, nachdem sie zuvor sehr viel Glück gehabt hatten.

Das Ergebnis: Der FC Bayern hat das Hinspiel im Halbfinale der Champions League mit 0:1 (0:0) gegen den FC Barcelona verloren. Damit stehen die Münchnerinnen im Rückspiel in einer Woche (12 Uhr, TV: Sport1) unter Druck.

Höhepunkt der Saison: Noch nie standen die Frauen des FC Bayern im Halbfinale der Champions League. Wollen sie in dieser Saison aber einen Titel gewinnen, müssen sie Barcelona schlagen. Der Meistertitel scheint nämlich so gut wie sicher an den VfL Wolfsburg zu gehen, auch im Pokal zogen die Bayern gegen die Wölfinnen mit 0:4 den Kürzeren. Deswegen war für Managerin Karin Danner vor dem Halbfinale der Königsklasse klar: “Das ist unser absolutes Highlight-Spiel, die größte Chance, die wir diese Saison noch haben.”

Die erste Halbzeit: Bayern-Trainer Thomas Wörle warnte vor dem Gegner. “Barcelona spielt einen Fußball wie keine Mannschaft in Deutschland. Sie setzen auf sehr viel Ballbesitz und sind auf diesem hohen Niveau erfahrener als wir”, sagte er vor dem Spiel im “Sport1”-Interview. Und genauso trat Barça dann auch auf. Die erste Großchance des Spiels hatte zwar Bayern-Stürmerin Jovana Damnjanovic (6. Minute), ihr Flachschuss ging aber knapp am Pfosten vorbei. Danach übernahm Barça die Kontrolle, hatte 66 Prozent Ballbesitz und große Möglichkeiten zur Führung. Die Bayern kamen erst kurz vor der Pause besser ins Spiel.

Dusel-Bayern: Große Möglichkeiten bedeuteten für Barcelona vor allem Latten- und Pfostentreffer. Kheira Hamraouis (34.) Schuss klatschte an die Latte, zehn Minuten später traf Vicky Losada nur den Pfosten. Der FC Bayern konnte froh sein, dass das Spiel zur Pause nicht vorentschieden war. Verteidigerin Kathrin Hendrich forderte ihr Glück aber noch mal heraus: Als Barças Lieke Mertens in den Strafraum dribbelte, grätschte Hendrich nach dem Ball, traf aber den Knöchel der Niederländerin. Schiedsrichterin Jana Adamkova gab den Elfmeter aber nicht. Der VAR wird in der Champions League der Frauen nicht eingesetzt.

Die zweite Halbzeit: Es gab schon Spiele, in denen sich eine nachlässige Chancenverwertung gerächt hat, nicht so am Ostersonntag in München. Barcelonas Mariona Caldentey dribbelte vom rechten Flügel ins Zentrum und steckte den Ball zu Hamraoui durch. Die Französin entlief ihrer Gegenspielerin und schob in der 63. Minute sicher zum 1:0 ein. Barcelona spielte danach weiter auf Ballbesitz, kombinierte sich immer wieder aus der Abwehr heraus und hielt den Sieg, auch mit ein bisschen Glück beim Freistoß von Däbritz, bis zum Ende fest.

Die Kulisse: In Europa purzeln vor der WM in Frankreich die Zuschauerrekorde. Im zweiten Halbfinale sahen 22.911 Zuschauer den 2:1-Sieg von Olympique Lyon gegen den FC Chelsea. Größere Kulissen gab es bisher nur bei Finalspielen in der Königsklasse. Und der FC Bayern? Meldete beim größten Spiel in der Geschichte der Frauen-Mannschaft immerhin ausverkauft. Im Stadion des Bayern-Campus waren angeblich 2500 Fans.

Und jetzt? Das Halbfinale ist noch nicht verloren. In einer Woche steht das Rückspiel in Barcelona an. Verzichten muss Wörle dann eventuell auf Dominika Skorvankova, die in der 70. Minute verletzt ausgewechselt werden musste. Im Rückspiel müssen die Bayern mindestens zwei Tore schießen, um ins Finale einzuziehen. Es ist die letzte Chance für Wörle, vor seinem Abschied im Sommer noch einen Titel zu gewinnen. Sein Vertrag wird nicht verlängert.

FC Bayern – FC Barcelona 0:1 (0:0)
0:1 Hamraoui (63.)
FC Bayern: Benkarth – Skorvankova (70. Lewandowski), Hendrich, Laudehr, Schweers – Demann, Däbritz, Maier (78. Magull), Lohmann, Rolfö – Damnjanovic (78. Beerensteyn)
FC Barcelona: Panos – Torrejon, Pereira, Leon, Ouahabi – Losada (70. Bonmati), Hamraoui, Putellas – Mariona Caldentey (84. Andressa Alves), Duggan (66. Oshoala), Martens
Schiedsrichterin: Jana Adamkova

Gelbe Karten:
Damnjanovic, Demann, Skorvankova, Däbritz / Ouahabi, Torrejon



Source link Sports