Europa League: FC Chelsea trifft im Halbfinale auf Eintracht Frankfurt





Der FC Chelsea ist durch einen 4:3 (4:1)-Erfolg gegen Slavia Prag in das Halbfinale der Europa League eingezogen. Nach dem 1:0 im Hinspiel führten die Londoner bereits nach 17 Minuten 3:0, mussten am Ende aber noch um den Erfolg zittern. In der Runde der letzten vier Mannschaften trifft Chelsea am 2. und 9. Mai auf Eintracht Frankfurt, das sich durch ein 2:0 gegen Benfica Lissabon durchsetzte (jeweils 21 Uhr; TV: RTL; Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Die Treffer für den Premier-League-Klub erzielten Pedro (5. Minute, 27.), Prags Simon Deli durch ein Eigentor (10.) und Olivier Giroud (17.). Prag kam durch Tore von Tomas Soucek (26.) und Petr Sevcik (51., 55.) noch einmal heran, schaffte es am Ende aber nicht, das Duell gänzlich zu drehen.

Dabei sorgte Prags Deli für ein Slapstick-Eigentor. Eine Hereingabe von Chelseas Eden Hazard auf den langen Pfosten schoss Pedro allein vor dem Tor an den Pfosten. Von dort prallte der Ball aus kurzer Distanz an den Kopf des Innenverteidigers, der unabsichtlich zum 2:0 einköpfte.

Obwohl Chelsea als großer Favorit in das Spiel gegangen war, brachten sie in der zweiten Hälfte keinen Schuss auf das Tor der Gäste. Der tschechische Außenseiter, der im Achtelfinale überraschend den FC Sevilla rausgeworfen hatte, verpasste trotz mehrerer Abschlüsse in der zweiten Hälfte die Überraschung.

SSC Neapel – FC Arsenal 0:1 (0:1)

Auch der zweite Londoner Klub hat es in das Halbfinale geschafft. Nach dem 2:0 im Hinspiel reichte Arsenal in Neapel ein Treffer von Alexandre Lacazette, um verhältnismäßig entspannt eine Runde weiter zu kommen.


Lacazette (Nummer 9) trifft in die Torwartecke, Meret (links) ist auf dem falschen Fuß erwischt.


Francesco Pecoraro/Getty Images

Lacazette (Nummer 9) trifft in die Torwartecke, Meret (links) ist auf dem falschen Fuß erwischt.

Der Franzose zirkelte einen Freistoß aus über 25 Metern in die Torwartecke (36.). Neapels Torhüter Alex Meret hatte auf einen Schuss über die Mauer spekuliert und wurde überrascht. Im Halbfinale trifft Arsenal auf den FC Valencia.

FC Valencia – FC Villarreal 2:0 (1:0)

Der setzte sich im ostspanischen “Derbi de la Comunitat” gegen den FC Villarreal durch. Nach dem 3:1-Sieg im Hinspiel beendete Valencias Toni Lato bereits nach 13 Minuten die Hoffnungen der Gäste, die sich als 15. der Primera División im Abstiegskampf befinden.


Alle lieben Dani: Kapitän Parejo (10) lässt sich für sein 2:0 feiern.


Biel Alino/EPA-EFE/REX

Alle lieben Dani: Kapitän Parejo (10) lässt sich für sein 2:0 feiern.

In der zweiten Hälfte machte Villarreal das Spiel und hatte 13 Abschlüsse. Das Tor erzielten aber die Gastgeber. Valencias Kapitän Dani Parejo erzielte die endgültige Entscheidung durch einen abgefälschten Freistoß (54.).

Die Halbfinalbegegnungen im Überblick:
Eintracht Frankfurt – FC Chelsea
FC Arsenal – FC Valencia (beide 2. Mai, 21 Uhr)
FC Chelsea – Eintracht Frankfurt
FC Valencia – FC Arsenal (beide 9. Mai, 21 Uhr)



Source link Sports