Champions League: Ajax Amsterdam steht nach Sieg bei Juventus im Halbfinale






Ajax Amsterdam hat das Halbfinale der Champions League erreicht. Im Viertelfinal-Rückspiel bei Juventus gewann Ajax 2:1 (1:1). Kapitän Matthijs de Ligt sorgte mit seinem Kopfballtreffer in der 67. Minute für das Weiterkommen von Ajax Amsterdam. Cristiano Ronaldo (28.) hatte Juve in der ersten Halbzeit in Führung gebracht, Donny van de Beek kurz darauf ausgeglichen (33.).

Zwanzig Minuten lang sah es in Turin so aus, als stoße Ajax Amsterdam im Rückspiel an seine Grenzen. Juve spielte ein gut strukturiertes Angriffspressing, die technischen Fähigkeiten der Ajax-Akteure kamen zunächst nicht zur Geltung. Hinzu kam die frühe Verletzung von Linksverteidiger Noussair Mazraoui, der bei einem Zweikampf mit Paulo Dybala umknickte und ausgewechselt werden musste (11.).


Die erste Chance des Spiels hatte dann trotzdem Ajax: Nach einer Kombination über David Neres und Dusan Tadic klärte zunächst Leonardo Bonucci, den Nachschuss setzte van de Beek knapp über das Tor (21.).

Schiedsrichter Turpin und der Videobeweis

Juventus hatte bis zu diesem Zeitpunkt zwar mehr Ballbesitz, aber noch keine nennenswerte Torchance, doch das sollte sich bald ändern. Miralem Pjanic brachte eine Ecke mit viel Gefühl in den Strafraum, wo sich Ronaldo geschickt freilief und mit einem wuchtigen Kopfball die Führung für Juve erzielte (28.). Amsterdams de Ligt reklamierte ein Foulspiel, Schiedsrichter Clement Turpin überprüfte die Szene in der Review Area – und gab den Treffer. Es war die richtige Entscheidung.

Fünf Minuten später fiel dann der Ausgleich für die Gäste aus Amsterdam, und erneut nutzte Turpin griff auf den Videobeweis zurück: Ein abgefälschter Schuss von Hakim Ziyech war vor den Füßen von van de Beek gelandet, der eiskalt zum 1:1 vollendete (33.). Bei Juve war man der Meinung, van de Beek habe zuvor im Abseits gestanden. Doch Turpin gab auch diesen Treffer – und er entschied erneut richtig.

Szczesny hält Juve lange im Spiel

Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste sich Juventus dann bei Torhüter Wojciech Szczesny bedanken, der zunächst gleich mehrfach einen Rückstand verhinderte. Erst hielt er einen Schuss von Ziyech, indem er den linken Arm nach oben riss (53.). Sechs Minuten später lenkte Szczesny einen Schlenzer van de Beek mit den Fingerspitzen noch über die Latte.

Fotostrecke


Bilder

Champions League:
Ajax schockt Juventus

Doch in der 67. Minute war dann auch Szczesny chancenlos: Nach einer Ecke von Lasse Schöne setzte sich de Ligt im Kopfballduell gegen Alex Sandro und Daniele Rugani durch und traf zum 2:1.

Aufgrund der Auswärtstorregel musste Juventus nach dem 1:1-Unentschieden im Hinspiel nun gewinnen, um doch noch das Halbfinale zu erreichen. Fortan warfen die Italiener alles nach vorne, doch ein Tor gelang ihnen nicht mehr. Ajax Amsterdam steht damit erstmals seit der Saison Spielzeit 1996/97 im Halbfinale der Champions League, Gegner damals: Juventus.

Juventus – Ajax Amsterdam 1:2 (1:1)
1:0 Ronaldo (28.)
1:1 van de Beek (33.)
1:2 de Ligt (67.)
Juventus: Szczesny – de Sciglio (64. Joao Cancelo), Rugani, Bonucci, Alex Sandro – Can, Pjanic, Matuidi – Bernadeschi (80. Betancur), Dybala (46. Kean), C. Ronaldo
Ajax Amsterdam: Onana – Veltman, de Ligt, Blind, Mazraoui (11. Sinkgraven, 82. Magallán) – Schöne, de Jong – Ziyech (88. Huntelaar), van de Beek, David Neres – Tadic
Schiedsrichter: Clement Turpin
Gelbe Karten: Can, Ronaldo / –



Source link Sports