“Let’s Dance”-Juroren vergeben zum ersten Mal zehn Punkte


Zum ersten Mal in diesem Jahr gab es von der Jury zehn Punkte, zum ersten Mal wurde ein Tanzpaar vom Publikum mit Standing Ovations gefeiert. In der dritten Folge von “Let’s Dance” stellte Ella Endlich alle in den Schatten.

Foto-Serie mit 13 Bildern

Am Freitagabend drehte sich bei “Let’s Dance” alles um die Hits aus den Achtzigerjahren. Dschungelkönigin Evelyn Burdecki tanzte einen Slowfox zu “Material Girl” von Madonna, Sängerin Kerstin Ott präsentierte einen Cha Cha Cha zu “I Am What I Am” von Gloria Gaynor.

Doch kein Star konnte so begeistern wie Ella Endlich. Gemeinsam mit Profitänzer Valentin Lusin performte sie einen Contemporary zu “Running Up That Hill” von Kate Bush. Für ihre Performance gab es nicht nur tosenden Applaus vom Publikum, sondern auch lobende Worte von der Jury.

“Das ging unter die Haut”

“Glückwunsch, Ella. Das war hammer! Absolut sensationell”, schwärmte Motsi Mabuse. Dem kann sich auch Jorge Gonzalez nur anschließen: “Ella Endlich, das war unendlich ausdrucksvoll. Das war so gut. Ich glaube, du weiß nicht, wie gut du warst.” Dann setzte der Tänzer aus Kuba noch einen obendrauf: “Da ist kein Unterschied zwischen Profi und Promi. Das war, als wäre diese Choreographie wie für dich gemacht. Das ging unter die Haut. Für mich war es der beste Contemporary, den ich hier bei ‘Let’s Dance’ gesehen habe.”

Ella Endlich: Sie zählt von Anfang an zu den diesjährigen Favoriten bei "Let's Dance". (Quelle:  TVNOW / Stefan Gregorowius)Ella Endlich: Sie zählt von Anfang an zu den diesjährigen Favoriten bei “Let’s Dance”. (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Selbst der sonst so herzlose Juror Joachim Llambi fand nur liebe Worte für die Sängerin: “Ich habe hier schon über 1.000 Tänze gesehen. Das gehört wirklich zu den vier, fünf Prozent der besten, die ich hier erlebt habe in all den Jahren”, so der ehemalige Börsenmakler. “Es gibt hier Paare, die sind außerordentlich gut, die haben wir heute Abend auch gesehen. Und du bist noch ein Tick besser als der Rest.” Insgesamt bekam die 34-Jährige stolze 29 Punkte. Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse verteilten jeweils die volle Punktzahl, Joachim Llambi zögerte und vergab “nur” neun.

“Die Woche war wirklich hart für mich”

Die Sängerin konnte die Bewertung kaum glauben. Denn lange war gar nicht sicher, ob Ella Endlich überhaupt auftreten kann. “Die ganze letzte Woche war wirklich hart für mich”, erklärte sie. “Montag und Dienstag hatte ich so starkes Fieber, dass ich nicht wusste, ob es Freitag wieder geht.” Mittlerweile ist Ella wieder gesund. Doch für die Choreographie habe sie gerade einmal anderthalb Tage Zeit gehabt.
 

Weniger Glück hatte Comedian Özcan Cosar. Gemeinsam mit Marta Arndt performte er einen Jive zu “Footloose” von Kenny Loggins. Für seiner Performance bekam er 14 Punkte von der Jury. Keine Glanzleistung, aber auch nicht die schlechteste Bewertung. Kerstin Ott, Evelyn Burdecki und Sabrina Mockenhaupt waren schlechter als Özcan Cosar. Dennoch musste der 37-Jährige die Show jetzt verlassen.

Die Punkte

  • Ella Endlich: 29 Punkte
  • Pascal Hens: 23 Punkte
  • Thomas Rath: 23 Punkte
  • Barbara Becker: 20 Punkte
  • Lukas Rieger: 20 Punkte
  • Ulrike Frank: 19 Punkte
  • Nazan Eckes: 18 Punkte
  • Benjamin Piwko: 16 Punkte
  • Oliver Pocher: 15 Punkte
  • Özcan Cosar: 14 Punkte
  • Evelyn Burdecki: 13 Punkte
  • Sabrina Mockenhaupt: 11 Punkte
  • Kerstin Ott: 10 Punkte

 
Wer “Dancing Star 2019” wird, entscheidet sich am 14. Juni. Mit Ausnahme des Karfreitags am 19. April heißt es jetzt bis dahin immer freitags um 20.15 Uhr “Let’s Dance”. Moderiert wird die Show wie gewohnt von Daniel Hartwich und Victoria Swarovski.



Source link Entertainment