Hannover 96 blamiert sich in Testspiel gegen Arminia Bielefeld – 0:5-Pleite






Selbstvertrauen holen für den Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga – sollte das der Plan gewesen sein im Testspiel von Hannover 96 beim Zweitligisten Arminia Bielefeld, dann ist er gründlich schief gegangen. Am Ende verlor der Vorletzte der ersten Liga 0:5 (0:3).

Keanu Staude (9. Minute/24.) und Andreas Voglsammer (51./69.) mit jeweils zwei Toren und Fabian Klos (26.) trafen für den Tabellenzehnten der zweiten Liga. 96 musste das Spiel zu zehnt beenden, weil Jonathas beim Stand von 0:5 noch vom Platz flog (88.). Hannover fehlten einige angeschlagene Akteure. Bei der Testpartie während der Länderspielpause kamen aber auch viele Stammspieler zum Einsatz, darunter Walace, Genki Haraguchi, Kevin Wimmer oder Oliver Sorg.

Hannover steht nach zuletzt fünf Liganiederlagen in Serie vor dem Abstieg in die zweite Liga. 96 hat aktuell sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, den der VfB Stuttgart mit dem besseren Torverhältnis belegt. Auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt der Rückstand sogar neun Punkte. Noch sind acht Spieltage in der Bundesliga zu absolvieren. Nächster Gegner ist am 31. März der FC Schalke 04.

Samstag endet Präsidentschaft von Martin Kind

Unter Thomas Doll verlor das Team sechs Mal in sieben Spielen. Zuletzt sorgte der Trainer für Aufsehen, als er sich nach der 1:3-Niederlage beim FC Augsburg einen Streit mit Schiedsrichter Manuel Gräfe lieferte. Klubchef Martin Kind nannte die Mannschaft vor einigen Wochen “kaputt, schlecht zusammengestellt und gescheitert”.

Bei 96 endet am Samstag die Ära von Kind als Präsident des eingetragenen Sportvereins. Nach mehr als 20 Jahren in dieser Position will der 74-Jährige künftig nur noch Geschäftsführer der ausgegliederten Profifußball-Gesellschaft sein.

Formal wird am Samstag ab 14 Uhr bei Mitgliederversammlung nur ein neuer Aufsichtsrat gewählt, der einen neuen Präsidenten des e.V. einsetzt. Die Brisanz dieser Versammlung liegt jedoch darin, dass sich bei 96 zwei Lager gegenüberstehen, die um die Mehrheit im fünfköpfigen Aufsichtsrat kämpfen.

Aktuell liegt Kinds Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung von der Investorenregel 50+1 beim Ständigen Schiedsgericht des DFB. Sollte das Kind-Lager am Samstag verlieren, könnte dies auch einen Rückschlag in der 50+1-Frage bedeuten.



Source link Sports